«Treffa mit Ernst aschi wyrsch»

Anlässlich eines weiteren «Treffa mit …» hat der Davoser Aschi Wyrsch zum Spiel der genauesten Fehlschläge geladen. Neben dem Golf-Gott war auch Petrus der Runde gut gesinnt. 

Nach einer Corona-bedingten Pause hat am Mittwoch im Rahmen von «SO exklusiv» ein weiteres «Treffa mit...» stattgefunden. Dabei lud der langjährige Hotelier und heutige Coach Aschi Wyrsch zu einer Runde auf dem 18-Loch-Golfplatz Davos ein.

Lange war unklar, ob das Treffen stattfinden konnte. Denn der Wetterwechsel vom Wochenende setzte die Golfanlage unter eine dicke Schneedecke. Doch rechtzeitig zum Abschlag am Mittwochnachmittag gelang es den Greenkeepern, den Schnee auf sechs Löchern zu entfernen und eine sogenannte Kaffee-Runde spielbar zu machen.

 

Der geborene Gastgeber war Gastgeber

Aus mehreren Bewerbern lud Wyrsch schliesslich drei Abonnenten ein: Peter Bänziger aus Chur und Peter Fischbacher aus Trimmis folgten der Einladung. Die dritte Person musste sich kurzfristig abmelden. Nach einer Begrüssung und einer kurzen Einführung gings zum ersten Abschlag. Auch wenn die Bälle nicht immer in die gewünschte Richtung flogen, so erfreuten sich die Teilnehmer am super Platzzustand und der wärmenden Sonne.

Rasch fanden sich auch Gesprächsthemen ausserhalb des Golfsports. Das vergangene Wahl- und Abstimmungswochenende wurde dabei ebenso besprochen wie der Zustand des Bündner Tourismus oder das Wetter.

Im Zentrum stand aber das Spiel und der Wettkampf – mit möglichst wenig Schlägen den Golfball vom Abschlag ins Loch bei der nächsten Fahne zu bringen. Nach den ersten gespielten sechs Löchern gings zum Apéro auf die Terrasse des Klubhauses. Und kurz darauf auf die zweite verkürzte Runde.

Am Ende gab es zwei Gewinner: Aschi Wyrsch liess seinen Gästen den Vortritt; Peter Bänziger und Peter Fischbacher wiesen am wenigsten Schläge und damit am meisten Punkte auf und teilten den Sieg.

Anschliessend lud der ehemalige Hotelier, Glückscoach, Leadership-Dozent, Buchautor, Verwaltungsratspräsident verschiedener Firmen und Keynote-Speaker seine Gäste ins «Bündnerstübli» im Klubhaus ein. Dort tauschte man sich über die getätigten Golfschläge, den Platz auf 1560 Metern sowie über frühere und künftige Golferlebnisse aus. Es folgte ein exklusives Nachtessen aus der Küche von Tom Franzl, das manch schlechte Entscheidung auf der Golfrunde vergessen machte. Nach einem regen Austausch trat die Runde mit tollen Erinnerungen sowie je einem signierten Buch «Mit Herzblut» von Gastgeber Aschi Wyrsch den Heimweg an.